Der sicherste Weg an die Spitze der Karriereleiter

Wir von Mission:Weiterbildung bieten eine Reihe fantastischer Ausbildungen an, die Ihre Karriere massiv nach oben befördern. Eine unserer beliebtesten Weiterbildungen, der natürlich staatlich anerkannt ist, ist der Meister für Schutz und Sicherheit (=Bachelor Professional of Safety, Security and Protection (CCI)). Da wir ihn als zentral und wichtig für Ihren beruflichen Aufstieg erachten, möchten wir ihn in diesem Blog gerne näher vorstellen.

Sky is the limit

Mit dem Meister für Schutz und Sicherheit entscheiden Sie sich für den höchsten Berufsschulabschluss der Branchen und legen somit den Grundstein für einen grandiosen Karrierestart. Auf Sie kommen spannende Tätigkeiten als Führungsperson zu oder Sie übernehmen die Verantwortung als Werkschutzleiter in Ihrem Unternehmen.Unser Ziel bei Mission:Weiterbildung ist es, dass Sie Ihre Ziele erreichen. Wie es für Sie nach der Weiterbildung weitergeht, liegt an Ihnen, es stehen Ihnen diverse Türen offen. Wie wäre es zum Beispiel im Anschluss mit einer Weiterbildung zum Betriebswirt oder einem Studium? Nichts, wirklich gar nichts, ist heutzutage unmöglich, wenn es um den beruflichen Aufstieg geht. 

Was sind die Zulassungsvoraussetzungen?

Zum Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikationen“ werden Sie zugelassen, wenn Sie eine der vier folgenden Voraussetzungen nachweisen können: 

Entweder Sie

- sind Fachkraft für Schutz und Sicherheit oder

- sind Servicekraft für Schutz und Sicherheit und haben ein zusätzliches Jahr Erfahrung in der privaten Sicherheit oder

- haben eine andere abgeschlossene Berufsausbildung (z.B. Bürokaufmann, Maurer etc.) und haben zwei Jahre Erfahrung in der privaten Sicherheit oder 

- Sie haben vier Jahre Erfahrung im privaten Bereich.

 

Für die „Handlungsspezifischen Qualifikationen“ benötigen Sie jeweils ein zusätzliches Jahr Erfahrung in der privaten Sicherheit und den Nachweis über die bestandene Ausbildereignungsprüfung nach AEVO. Die Hürden sind zwar da, doch bewältigbar, wenn Sie den felsenfesten Entschluss gefasst haben, sich beruflich weiterzuentwickeln. 

 

Ihre berufliche Zukunft als Meister für Schutz und Sicherheit

Nach Abschluss der Weiterbildung werden Sie in der Sicherheitsbranche oder im öffentlichen Dienst tätig sein. Ob Sie in einem privaten Sicherheitsunternehmen oder im Werkschutz einer großen Firma tätig werden, entscheiden Sie selbst. Es stehen Ihnen unzählige Türen offen. Analysieren Sie innerbetriebliche Sicherheitsmaßnahmen und entwickeln Sie neue Konzepte zum Schutz von Gebäuden oder Personen - die Verantwortung liegt bei Ihnen. Die Führung von Mitarbeitern und die Leitung von Projekten sind ebenfalls Teile Ihres zukünftigen Aufgabenspektrums. Auch für die Selbstständigkeit bringen Sie alle nötigen Voraussetzungen mit, da das betriebswirtschaftliche und das juristisch korrekte Handeln Teile des Lehrplans sind. So sind Sie auch fit für die Planung entstehender Kosten und die Aufstellung entsprechender Leistungen. Sie möchten das Erlernte gerne weitervermitteln und teilen? Auch das ist als Lehrender in verschiedenen Institutionen möglich oder aber Sie geben Ihr Wissen an Mitarbeiter weiter. Sie sehen, die Einsatzfelder sind wirklich zahlreich.

Über welche Fähigkeiten werden Sie nach Abschluss konkret verfügen?

Sie werden entweder in privaten oder öffentlichen Unternehmen arbeiten und dort für die Entwicklung über die Planung bis hin zur Überwachung aller Sicherheitsmaßnahmen tätig sein. Genauer definiert umfasst das Aufgabengebiet: 

 

  • Planen und Organisieren von Sicherheits- und Ordnungsaufgaben
  • Durchführen von Analysen und Entwickeln von Sicherheitskonzepten
  • Führung, Entwicklung und Ausbildung von Personal
  • Überwachen von Schutz- und Sicherheitseinrichtungen
  • Führung, Verwaltung und Organisation von Mitarbeitern
  • Sicherstellen qualitätssichernder Maßnahmen
  • Kostenplanung und Steuerung von Abläufen

Menschen mit dieser Ausbildung, sind am Arbeitsmarkt heiß begehrt, weil ihre Fähigkeiten und ihr Wissen allein aus arbeitsrechtlicher Situation heraus notwendig sind. 

Mehrere Wege führen nach oben

Wir von Mission:Weiterbildung sind der Überzeugung, dass sich die Ausbildung an die Situation der Lernenden richten muss und nicht umgekehrt! Deshalb haben wir verschiedene Varianten der Ausbildung zusammengestellt, um jedem Bedürfnis gerecht werden zu können. 

Gesamter Lehrgang 

Sie werden intensiv auf die beide Prüfungsteile vorbereitet, dazu bekommen Sie ausreichend Lernmaterialien, die Sie auch im zukünftigen Berufsalltag nutzen können. Dieses Angebot umfasst sechs Präsenztage, welche als Feinschliff dienen sollen. Vor Ort werden Sie konkret auf den Prüfungsablauf vorbereitet und noch offene Fragen können direkt geklärt werden. Dieses Modell eignet sich für Personen, die außerhalb von Nürnberg wohnen oder nebenbei noch anderen Tätigkeit nachgehen. 

Intensivlehrgang 30+

Im Gegensatz zum Angebot “gesamter Lehrgang” beinhaltet dieser Lehrgang 30 Präsenztage. Dieses Modell wird empfohlen, da so garantiert werden kann, dass alle prüfungsrelevanten Themen für einen perfekten Abschluss gefestigt sind. Es werden Ihnen die gleichen Lernmaterialien zur Verfügung gestellt, wie beim vorherigen Modell.

Intensivlehrgang pro 

Der Intensivlehrgang pro beinhaltet eine Art Flatrate von Präsenztagen. Sie können selbst entscheiden, wie häufig Sie die direkte Unterstützung beanspruchen wollen. Geringfügig unterscheiden sich auch die Lernmaterialien. Sie bekommen insgesamt sieben Fachbücher und fünf Übungsbücher zur Verfügung gestellt. Damit Sie sich sicher und gut für die Abschlussprüfung vorbereitet fühlen, beinhaltet diese Lehrgangsoption 50 individuelle Coachings von 45 Minuten.

Möchten Sie gleich jetzt nähere Informationen zu diesem oder anderen Weiterbildungen, dann melden Sie sich gern über folgende Mailadresse: service@mission-weiterbildung.de