9 Faktoren, die einen professionellen Bildungsträger auszeichnen

Der Markt für Bildungsträger ist groß und unübersichtlich. Die Möglichkeiten, Lehrgänge zu absolvieren, um der eigenen Karriere einen Schub zu verleihen, sind zahlreicher denn je. Deshalb ist es für Bildungswillige schwierig, den Überblick über dieses Bildungsangebot zu wahren. Wir von Mission:Weiterbildung geben Ihnen einen Leitfaden an die Hand, der Ihnen bei Ihrer Entscheidung, welches ein seriöser und professioneller Bildungsträger ist, hilfreich zur Seite steht.


1. Hinweis darauf, es mit einem seriösen Bildungsträger zu tun zu haben - Kompetenz

Bevor man einen Lehrgang auswählt, sollte man sich die Frage stellen, welche fachlichen Kompetenzen innerhalb des Bildungsträgers vorhanden sind. Wenn darüber hinaus die Lehrkräfte in den jeweiligen Kernfächern fix angestellt sind, dann ist dies ein starker Hinweis darauf, dass man sich in gute “Bildungs-Hände” begibt.

2. Hinweis darauf, es mit einem seriösen Bildungsträger zu tun zu haben - Prüfungspraxis

Wir Menschen lernen am Vorbild. Kompetenz zeigt sich auch dadurch, dass die Prüfer ebenfalls die Prüfung absolviert haben, die sie abnehmen. Klingt eigentlich selbstverständlich, ist aber in den seltensten Fällen so, weil Lehrgänge oftmals von Lehrenden geleitet werden, die selbst die Prüfung noch nicht abgelegt haben. Besonders gut für die Qualität des Lehrganges ist es, wenn Prüfer in den entsprechenden Prüfungsausschüssen sitzen. 

3. Hinweis darauf, es mit einem seriösen Bildungsträger zu tun zu haben - Flexibilität

Der Alltag ist herausfordernd genug, weshalb wir von der “Mission:Weiterbildung” der felsenfesten Meinung sind, dass die Qualität eines Lehrganges oder eines Bildungsträgers auch davon abhängt, wie flexibel man die Weiterbildung gestalten kann. Dies ist sowohl zeitlich als auch örtlich gemeint. Wenn Lernwillige selbst entscheiden können, wie lange sie für die Absolvierung des Lehrganges brauchen wollen, dann ist das schon “Bildungs-Champions-League”. 

4. Hinweis darauf, es mit einem seriösen Bildungsträger zu tun zu haben - Spezialisierung

Bevor man einen Lehrgang startet, sollte man sich ansehen, welche Weiterbildungen angeboten werden. Ein Hinweis auf Seriosität ist es, wenn der Bildungsträger ausschließlich staatlich zertifizierte und anerkannte Ausbildungen anbietet (IHK-Abschlüsse und dergleichen). Phantasielehrgänge, die von der Wirtschaft nicht anerkannt oder gebraucht werden, sollten der Minderheit angehören oder überhaupt nicht angeboten werden.

5. Hinweis darauf, es mit einem seriösen Bildungsträger zu tun zu haben - Transparenz

Wer ein gutes Angebot hat, braucht mit dem Preis nicht “hinterm Berg halten”, wie man es so schön sagt. Wenn Kosten vom Bildungsträger offen und fair kommuniziert werden, ist das ein eindeutiger Hinweis auf Professionalität und Qualität. Sollten sich jedoch nach und nach versteckte Zusatzkosten “breitmachen”, ist mit Vorsicht zu agieren. 

6. Hinweis darauf, es mit einem seriösen Bildungsträger zu tun zu haben - Fachliteratur

Die “Bildungs-Champions-League” erreicht man als Bildungsträger, wenn man einen eigenen Verlag vorweisen kann, der die Fachliteratur auf das eigene Bildungsangebot abstimmt. Die Qualität der Literatur entscheidet in großem Ausmaß über die Qualität des Lehrganges und den eigenen Prüfungserfolg. Je qualitativ hochwertiger die Unterlagen, desto höher ist auch der individuelle Lerngenuss. 

7. Hinweis darauf, es mit einem seriösen Bildungsträger zu tun zu haben - Geld-zurück-Garantie

Je selbstsicherer ein Bildungsträger ist, desto eher ist er geneigt dazu, eine Geld-Zurück-Garantie anzubieten, wenn sich kein dauerhafter Lernerfolg einstellt. Wir von Mission:Weiterbildung refundieren den bezahlten Betrag ohne Umschweife, wenn die mit dem Lehrgang einhergehende Wiederholung der Abschlussprüfung öfter als zweimal nicht bestanden wurde. So kann der Lernende sichergehen, das Maximum für sein Geld zu bekommen und zwar vollkommen risikolos. 

8. Hinweis darauf, es mit einem seriösen Bildungsträger zu tun zu haben - Referenzen

Bevor man einen Lehrgang bucht, sollte man sich die Bewertungen auf unterschiedlichen Portalen ansehen. Wird mit qualitativen Referenzen nicht gegeizt, so kann dies ein wichtiger Hinweis darauf sein, es mit einem seriösen Bildungsträger zu tun zu haben. Auch quantitativ sollte es eine relativ große Menge an Bewertungen sein, sodass sichergestellt wird, dass es sich hier nicht um bezahlte Referenzen handelt. 

9. Hinweis darauf, es mit einem seriösen Bildungsträger zu tun zu haben - Staatliche Zertifizierung

Wenn der Bildungsträger staatliche Zertifizierungen vorweisen kann, dann ist dies ein sehr starker Hinweis darauf, es mit einem seriösen Anbieter zu tun zu haben. Hierbei geht es nämlich nicht nur um eine einmalige Zertifizierung, sondern um einen andauernden und regelmäßig stattfindenden Prozess, der mit der Vergabe der jeweiligen Gütesiegel verbunden ist. So kann sichergestellt werden, dass die Qualität der Lehrgänge hoch bleibt. 

10. Fazit von Mission:Weiterbildung

Mit den angegebenen 9 Kriterien kann der jeweilige Bildungsträger schon sehr gut analysiert werden. Wenn Sie an einem Bildungsträger interessiert sind, der alle 9 Kriterien zu 100% erfüllt, dann sind Sie bei Mission:Weiterbildung an der richtigen Adresse.